Vom Bürgerbegehren zum Bürgerentscheid

I. Voraussetzungen

fomell

materiell

schriftlicher Antrag mit:

  • der zur Entscheidung zu bringenden Frage
  • einer Begründung
  • der Benennung von bis zu 3 Begehrens­vertretern
  • der notwendigen Zahl von Unterzeichnungen
  • Einhaltung der First nach § 17a Abs. 3Satz 1 GemO
  • Angelegenheit der Gemeinde - Verbandskompetenz
  • Entscheidungszuständigkeit des Rates - Organkompetenz
  • Keine Unzulässigkeit nach § 17a Abs. 2 GemO (Negativkatalog)

Das Bürgerbegehren/Ratsbegehren kann sich richten:

  • auf eine Maßnahme/Angelegenheit, zu der noch kein Ratsbeschluss vorliegt (Untätigkeitsbegehren), oder
  • gegen einen Ratsbeschluss mit dem Ziel, eine beschlossene Maßnahme nicht zu verwirklichen (Anfechtungsbegehren) oder eine abgelehnte Maßnahme doch noch durchzuführen (Verpflichtungsbegehren).


II. Verfahren

schaubild bgb verfahren.png
In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.